Was sind Sounds und Frequenzen? | sunsetmusic.de

Hallo Freunde! Im heutigen Artikel schauen wir mal hinter die Kulissen der Musiktheorie. Wir sind keine Physiker, dennoch wollen wir euch aber am praktischen Beispiel erklären, was eigentlich ein Sounds und Frequenzen sind und warum Sie von elementarer Bedeutung sind.

Was ist Sound ?

Sound, zu deutsch „Klang„, bedeutet grundlegend erstmal, dass durch einen beweglichen Körper ein Schallereignis erzeugt wird. Ein Sound ist also eine Schwingung in der Luft, die an unser Gehirn durch unsere Ohren übertragen und anschließend interpretiert wird.

Du kannst Schwingungen beispielsweise bei einem Lineal sehen, hören und spüren, aber eine genaue Beschreibung der Schwingung ist auf den ersten Blick nicht möglich. Den Abschnitt einer Schwingung, der sich wiederholt, nennt man Periode.

Was ist eine Frequenz?

Ein Frequenz-Spektrum beschreibt, wie die Frequenzen verlaufen. Die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde ist die Frequenz f. Schwingungen werden in Hz angegeben. 0Hz bedeutet keine Schwingung, also kein Ton. Das menschliche Ohr kann Frequenzen zwischen 40Hz und 15-20.000Hz wahrnehmen. Tiefere Frequenzen kann der menschliche Körper aber trotzdem spüren, dass habt ihr sicherlich schonmal bei einem Konzert oder Festival wahrgenommen.
Die Veränderungen der Frequenzen kannst du im Equalizer analysieren und anpassen. Mehr Inhalte zum Thema Home-Studio findest du hier.

Grafik: Frequenz-Spektrum
Grafik: Equalizer in Logic X

Die Sinus-Welle und andere Arten von Schwingungen

In der Physik und in der Musiktheorie existieren verschiedene Arten von Schwingungen, die du zum Beispiel in einem Synthesizer wiederfinden kannst. Wir haben dir die vier elementaren Schwingungsformen mithilfe von Logic X visuell dargestellt.

Grafik: Sinuswelle
Grafik: Dreieckswelle
Grafik: Rechteckswelle
Grafik: Sägezahnwelle

Lautstärke und Amplitude

Zwischen der Lautstärke und einer Amplitude gibt es einen Zusammenhang.
Die maximale Auslenkung einer Schwingung nennt man Amplitude.

Je größer die Amplitude ist, desto lauter ist der Ton.

Fakten auf einen Blick

  • Die Dauer eines Schwinungsvorgangs wird als Schwinungsdauer (t) angegeben.
  • Die Anzahl der Schwingungen pro Sekunde ist die Frequenz f.
  • Die Einheit der Frequenz ist Hz (Hertz). 1Hz bedeutet eine Schwingung pro Sekunde
  • Je höher die Frequenz ist, umso höher ist der Ton.
  • Je tiefer die Frequenz ist, umso tiefer ist der Ton.

Analog und Digital

Deine Digital Audio Workstation, bzw. dein PC kann keine analogen Signale bzw. analogen Daten verarbeiten. Aus diesem Grund ist eine Umwandlung von analogen Signalen in digitale Signale und umgekehrt notwendig. Wenn du zum Beispiel mit einem Mikrofon einen Sound aufnimmst sind die Rohdaten erstmal analog und müssen durch einen Umwandler, wie zum Beispiel ein Audio-Interface erst in die für den Computer verständliche binäre Zahlenfolge aus Nullen und Einsen umgewandelt werden.

Share:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on print
Hier gehts weiter

Das könnte dich auch interessieren...

Beitragsbild Aufbau eines Songs

Aufbau eines Songs

Yo, Leute! In diesem Artikel wollen wir euch auf die Reise in das Land des Songwriting mitnehmen. Dazu möchten wir euch den grundsätzlichen Aufbau eines

Der eigene Podcast: Das Intro

Podcasts im Internet und auf Streaming-Plattformen erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit. Vor gut 20 Jahren waren Podcasts bereits an der Tagesordnung, damals nach der

TEILE UNS MIT DER WELT.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email